Back to All Events

Die unbekannten Planeten - Ausstellung in der Möbelagentur Alge


Am 22. Juni um 18h eröffnet die Einzelausstellung mit einzigartigen Stücken des Wiener Designers Felix Muhrhofer im Schauraum Alexandra Alge in Wolfurt. Das Hauptaugenmerk der Ausstellung gilt Muhrhofers I Pianeti Sconosciuti - den unbekannten Planeten – einer einzigartigen Verbindung von Mosaik und Terrazzo in einem Objekt und den Lovelytables einer Reihe von Tischen, die zwei gegensätzliche Materialgruppen wie Terrazzo und verrosteten Stahl zu unverwechselbaren Stücken vereinen. Eigens für die Ausstellung hat Muhrhofer eine Bar mit Fundsteinen aus der Ach geschaffen. Mit diesem Stück reihen sich nun auch Vorarlberger Kiesel in seine Gesteinssammlung, die von Südafrika über Italien bis Dänemark reicht ein. 

 

Die unbekannten Planeten sind die Kooperation zweier kreativer Köpfe - Fabrizio Travisanutto und Felix Muhrhofer haben sich gemeinsam ans Werk gemacht zwei traditionsreiche Techniken miteinander zu verbinden. Travisanutto liefert dabei die Mosaiken während Muhrhofer die Entwurfsidee und seine umfangreichen Kenntnisse zum Terrazzo beiträgt. Er ist es, der den Stücken ihre finale Form gibt und mit ihm reisen wir zu den unbekannten Planeten. 

Während die ersten Stücke noch einen Blick, wie aus dem Sichtluken eines Raumschiffs ermöglichten und von ihrer Form an fremdartige kleine Wesen auf krummen Beinchen erinnerten, so erlauben die neuen gänzlich runden Stücke einen anderen Blick, erzählen eine andere Geschichte. Es ist ein Blick in die Weite des Alls und auf fremde, uns unbekannte, Welten. Man hat eine Reise hinter sich und nähert sich nun dem Ziel. Der Blick löst sich von den immer kleiner werdenden Punkten der Milchstraße, die nur noch schwach im Hintergrund glimmen und wendet sich einem einzelnen Planeten zu. Mentawo, Jambafi, Fnaco und Sandia existieren in ihrem eigenen System, fernab von dem, was für uns begreifbar oder erreichbar ist. Gleichzeitig sind sie in ihrer Objekthaftigkeit Sammelstücke, ganz so als habe man sie aus dem Himmel gepflückt und seiner Collection einverleibt.

Die Unbekannten Planeten symbolisieren die Sehnsucht nach den Dingen die größer sind als das Irdische und hinaus greifen über das, was faktisches Wissen erlaubt oder auch begrenzt. Sie sind Fluchtpunkte der Fantasie, jedes Stück mit einem eigenen Satz von Fragen und Antworten, welche jeder für sich stellen und beantworten muss. Die Kooperation von Fabrizio Travisanutto und Felix Muhrhofer ist Teil der zweiten Edition des Projekts Doppia Firma, welches von der Fondazione Coloni Mestieri D´Arte ins Leben gerufen wurde. Francesca Taroni kuratierte die Paarungen von Designer und Handwerker und die Michelangelo Foundation bemüht sich um die nachhaltige Förderung mit dem Fokus auf Kreativität und Handwerk.

 

Bei den Lovelytables handelt es sich um eine Gruppe von Couchtischen handgefertigt aus zwei Materialien - verrostetem Stahl und Terrazzo – miteinander verbunden auf eine stimmige Art und Weise. Diese reduzierten Entwürfe, die der Ausstrahlung der Materialien großen Raum geben, werden eigenhändig von Felix Muhrhofer in seiner Wiener Werkstatt gefertigt. Muhrhofer selbst sammelt an den Orten seiner Reisen unterschiedlichste Steine aus denen der Terrazzo gegossen wird. Seine ständig wachsende Steinesammlung umfasst Schotter vom südlichsten Felsen Afrikas – dem Kap der guten Hoffnung – bis zu Kieselsteinen von der dänischen Insel Langeland.

Diese starke Beziehung zu realen Orten, die das Wesen eines Steines ausmacht, transformiert Muhrhofer subtil in jedes seiner Werkstücke. Daraus entstehen unverwechselbare Unikate, die den Besitzer einladen eine persönliche Beziehung zu dem Objekt einzugehen.

 

Biographisches – Der 1975 in Wien geborene Felix Muhrhofer hat in seiner Heimatstadt und auch in Barcelona Industrial/Interior Design studiert.  Gleich nach dem Studium im Jahr 2000 hat er in der Garage des Sommerhauses eines guten Freundes seine erste Werkstatt eingerichtet. Dieser Raum gab ihm stets die Möglichkeit, die eigenen Entwürfe unmittelbar auf die Qualitäten der Haptik, der Ästhetik und der Machbarkeit zu überprüfen. Diese analoge und aufwendige Arbeitsmethode hat Felix Muhrhofer durch das erlernen diverser Handwerkstechniken Schritt für Schritt weiterentwickelt.

Das Resultat sind Entwürfe, die ein starkes formales Gespür mit der Ökonomie eines handwerklichen Herstellungsprozesses in Einklang bringen.

 

 

Alexandra Alge

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Dear Madam or Sir,

 

I am pleased to invite you to the first opening of a series of exhibitons focusing on 21st Century Design at the Showroom Alexandra Alge Wolfurt. The solo show with distinctive objects by Viennese Designer Felix Muhrhofer opens on June 22 at 6pm. The main focus lies on the I Pianeti Sconosciuti – The Unknown Planets – a unique combination of Mosaic and Terrazzo as well as on the Lovelytables a series of small tables which combines the two contrasting groups of materials of Terrazzo and Oxidized Steel to distinctive pieces. Specially for his show he created a bar with found stones from the Ach river. With this piece Vorarlberg pebbels become part of his collection of stones, among them rocks from South Africa over Italy to Denmark.

 

The Unknown Planets are a cooperation of two creative minds – Fabrizio Travisanutto and Felix Muhrhofer came together to unite two techniques with longstanding traditions. Travisanutto provides the mosaics while Muhrhofer contributes the design ideas and his knowledge of Terrazzo. It is he, who shapes the final piece and with whom we travel to the unknown planets.

While the first pieces allowed a view, which reminded of that from a space ship´s hatch and their form was reminiscent of small alien entities with odd legs, the new new pieces allow for a different view and tell a different story. It´s the view into the depths of space and onto strange unknown planets. We came a long way and are finally approaching our destination. The view shifts from the smaller growing dots of the milkyway and focus onto a single planet. Mentawo, Jambafi, Fnaco and Sandia exist in their own system, far away from what is reachable or comprehendable to us. At the same time, they apprear to be collector´s pieces due to their objectness, as if they were plucked from the sky and put into someone´s collection.

The Unknown Plantes symbolize the longing for things that are bigger than the mundane and reach beyond what factual knowledge allows or restricts. They are vanishing points of phantasy, each piece comes with it´s own set of questions and answers, which everyone has to ask and answer for themselves.

The cooperation of Fabrizio Travisanutto and Felix Muhrhofer is part of the second edition of the project Doppia Firma, which was brought into being by the Fondazione Coloni Mestieri D´Arte. Francesca Taroni curated the pairing of designer and artisan and the Michelangelo Foundation endeavors to create permanent patronization with the focus on creativity and craftsmanship.

 

The Lovelytables is a group of side tables handcrafted of two materials – rusty iron combined with Terrazzo – that melt together in a harmonic way. The minimal design, gives space to the natural appeal and drawing power of these two strong materials. The tables are all handmade by Felix Muhrhofer in his Viennese studio. Muhrhofer himself hand-picks the stones for the Terrazzo, selecting them on his various journeys.  His constantly growing collection includes gravel from the most southern point of South-Africa – the cape of good hope – to pepple from the beaches of the Danish island Langeland. The strong relationship of a stone to it´s place of origin is skillfully transformed by Muhrhofer to each of his pieces. Out of this process unique items are developed, inviting the owner to enter a personal relationship to the object.

 

Biography – Felix Muhrhofer, born in 1975 in Vienna studied Industrial/Interior Design in his hometown at the University of applied arts, as well as at the ELISAVA in Barcelona.

After finishing his studies in year 2000 he installed his first workshop in the garage of the summerhouse of a very good friend. From the beginning this space gave him the opportunity to proof his designs directly under the aspects of haptic, aesthetic and producibility. Step by step Felix Muhrhofer perfected this analog and complex method of working by studying and developing different craftsmen tecniques. The result are designs bringing in line a strong formal feeling and the economy of a craftsman production process.

 

 

Alexandra Alge